Was passiert, wenn ich sterbe, bevor ich meine Zusatzpension in der PK111 in Anspruch nehmen kann?

Wenn Sie vor der Auszahlung Ihrer Zusatzpension sterben sollten, wird Ihr Versorgungsrücklage an Ihre(n) Begünstigten als Deckung im Todesfall ausgezahlt.

Die Pensionsordnung PFM OFP enthält eine feste Reihenfolge der Begünstigten. Wenn Sie nicht verheiratet sind oder nicht in einer gesetzlichen Lebensgemeinschaft leben, können Sie selbst einen oder mehrere Begünstigte (natürliche Personen) in Rang 3 benennen, an die Ihre Versorgungsrücklage als Deckung im Todesfall zu gleichen Teilen ausgezahlt wird.

Hinweis: Wenn Sie einen oder mehrere Begünstigte in Rang benannt haben und in der Folge heiraten oder in einer gesetzlichen Lebensgemeinschaft leben, erlischt diese Regelung automatisch zugunsten Ihres verheirateten oder gesetzlich zusammenlebenden Partners.

Ihre Begünstigten erhalten eine zusätzliche Todesfallleistung in Höhe von € 1.000,00, wenn Sie zum Zeitpunkt Ihres Todes noch als Arbeiter bei einem Unternehmen der PK111 beschäftigt waren, angeslossen beim Zusatzpensionsplan.

Ihre Begünstigen verwenden das Formular D4: Todesmeldung. Wenn es mehrere Begünstigte gibt, muss zudem das Formular Liste der Begünstigten ausgefüllt werden.